*
menu
blockHeaderEditIcon
Suche
blockHeaderEditIcon
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon

Sandplatten

Die Sandplatte gilt als Gründung für die Sohlenplatte eines Gebäudes, allgemein auch Bodenplatte genannt.

 

Bei der Erstellung einer Sandplatte werden Oberboden und Erdreich bis auf den gewachsenen Untergrund abgetragen und seitlich zwischengelagert.  Anschließend wird Füllsand lagenweise aufgetragen und verdichtet. Die Oberfläche wird plan- und höhengerecht hergestellt. Mit Hilfe eines dynamischen Plattendruckversuches prüfen wir die Qualität der Platte welcher uns zugleich einen Nachweis über die Verdichtungskontrolle liefert.

 

Ob privat oder gewerblich, wir kümmern uns um eine statisch korrekt angelegte Sandplatte.

 

Plattendruckversuch

Nach der Fertigstellung der Bodenplatte führen wir einen Plattendruckversuch durch. Dieser dient der Überprüfung der Standhaftigkeit des Bodens. Mit Hilfe dieses Verfahrens wird kontrolliert ob der Boden ausreichend verdichtet ist um Gebäude auf dem Untergrund zu errichten. Zuvor wird der Boden häufig mit Sand und Mineralgemisch aufgefüllt und mit einer Rüttelplatte rück verdichtet.

 

Bodenproben

Um eine fachlich korrekte Einordnung der Materialien nach LAGA vorzunehmen werden Proben von sämtlichen Materialien wie Bauschutt, Asphalt, Beton, Mutterboden etc. entnommen, von einem akkreditierten Labor untersucht und von unserer fachkundigen Geologin analysiert und ausgewertet. Diese ist in Besitz der notwendigen Sonderqualifikationen zur Durchführung der Probennahmen und Auswertungen.

 

Darüber hinaus protokollieren und dokumentieren wir unsere Untersuchungsergebnisse.

 

Eine Einstufung nach LAGA ist insbesondere wichtig für die Entsorgung oder Verwertung der Stoffe. Diese werden nach LAGA Z.0, Z.1, Z.1.2, Z.2 unterschieden.

 

Wir legen großen Wert auf die fachgerechte Trennung der Materialien als auch des Bodens.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail